Startseite | Kontakt | Impressum

Methodischer Vorgang


Das Konzept gestaltet sich wie folgt – Methodischer Vorgang:

Die Schüler werden in Einzelbetreuung 2x20 min./Woche in Absprache mit den jeweiligen Lehrer und Eltern während des Deutschunterrichts gefördert, und zwar im:

Lesen: Lesefluss, betontes lesen, richtige Aussprache
Leseverständnis: Inhaltsangaben, Leseverständnisübungen


Je nach Lesekompetenz des Schülers
Zuerst liest der Trainer einen Textabschnitt aus dem Buch vor.
Dann wird derselbe Abschnitt in Tandem-Leseverfahren nach Fred Warnke wiederholt.
Freies Vorlesen : mit bzw. ohne Mikrofon- dies auch im Wechsel


Der positive Effekt hierbei ist:
Durch das ständige gemeinsame Wiederholen erhält der Schüler ein Gefühl für die richtige Aussprache, Rhythmus, Betonung und schließlich die Atmung.

Lesen mit dem Mikrofon

Schüler hören sich und damit auch ihre Fehler besser
Sie sind wesentlich konzentrierter dabei
Sie haben weniger Angst vor dem lauten Vorlesen
Dies stärkt ihr Selbstbewusstsein
Es macht den Kindern Spaß.

Führen eines Vokabelheftes
Zur Wortschatzerweiterung führt jeder meiner Schüler ein Vokabelheft, in dem sowohl die Erklärung des deutschen Wortes beschrieben steht, als auch die Erklärung der Wörter in der jeweiligen Muttersprache.

Dies bekundet den Respekt und das Interesse zu der jeweiligen Kultur und Nationalität und bewirkt, dass auch die Eltern der Schüler motiviert werden, sich in der deutschen Sprache zu verbessern.

Die Lesebescheinigung
Nachdem die Schüler ein ganzes Buch gelesen haben, erhalten sie einen Fragebogen, indem sie eine kurze Zusammenfassung zu dem Inhalt des Buches geben sollen und das Buch bewerten dürfen. Nach einem kurzen mündlichen Vortrag erhalten Sie ihre Lesebescheinigung, wofür sie für die mündliche Note in Deutsch einen Bonus erhalten.

Das Lesezertifikat
Am Ende eines jeden Schuljahres erhalten die Schüler ein, „Lese-Zertifikat“. Dieses bekommen sie dann bei der Zeugnisvergabe durch den jeweiligen Klassenlehrer.